Datum

Aktivitäten

Veranstalter

 9.2.2016  Pferdemarkt  Stadt Leonberg und Stadtseniorenrat  Leonberg
 6.4.2016  Mitgliederversammlung  Stadtseniorenrat Leonberg 
 11.6.2016
 15:15 Uhr
 Führung Waldfriedhof  SSR, Bürgermeister Brenner,
 Frau Umlauf, Herr Geisselhard
 (PfeilFlyer)
 6.9.2016  Rollatortag  Stadtseniorenrat Leonberg
 (LinkpfeilFlyer)
21.9.2016  Abschlussveranstaltung
 Lokale Allianz für
 Menschen mit  Demenz
 Netzwerk von Experten für Demenz u.a.  Stadtseniorenrat
12.10.2016  Wheel-Map- Aktion  9-Klässler der Ostertag Realschule, begleitet vom  SSR Leonberg
9.11.2016
9:45 - 11:45
 5. Seniorentag  Stadtseniorenrat Leonberg
 Veranstaltungsort : Traumpalast (Kino)  Leonberg
 (Pfeil Flyer)

09.02.2016 Pferdemarkt     obenPfeil 

Der Stadtseniorenrat Leonberg war beim Pferdemarktumzug am 9. Februar 2016
zu einer Sonderfahrt mit dem Bus der neuen Linie 630 Leo-Center  -  Marktplatz eingeladen. Gut geschützt bei Dauerregen.

Altstadtbus

von l.n.r. die Busunternehmer Stuber, Ralf Sperandio von der Stadt Leonberg,
Angelika Brixel und Ursula Grupp vom Stadtseniorenrat Leonberg.

06.04.2016 Mitgliederversammlung des Stadtseniorenrates in der
Seniorenresidenz Leonberg im Ramtel 
 obenPfeil 

Nach der Begrüßung der Anwesenden durch Ursula Grupp, informierte die Residenzleiterin Angelika Viellieber
über ihre Einrichtung, deren Bewohner und an welchen Aktivitäten diese dort teilnehmen können.
In seinen Grußworten erwähnte Herr Oberbürgermeister Schuler einige Projekte die der SSR in der Vergangenheit erfolgreich durchgeführt hat, sowie einen Hinweis auf die vom SSR organisierte Führung und Information über die Umgestaltung des Waldfriedhofs am 11.6.2016.
Es folgte der Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden, einschließlich des Kassenberichtes der durch die Kassenprüfer Frau Seeliger und Herrn Müller überprüft worden war.
Nach der Entlastung des gesamten Vorstandes wurde auf die Friedhofsführung und auf den Rollatortag am 6. 9.2016 hingewiesen.
Danach erfolgte ein sehr interessanter und aufklärender Vortrag von Dipl.-Ing. Augenoptik (FH) Sabine Frederking über das Thema "Sehen im Alter" z.B.  wie erkennt man einen Grauen Star ,einen Grünen Star, eine Macula- Degeneration, oder wie kann man "Trockene Augen" behandeln.  Eine rege Diskussion bildete den Abschluss der Veranstaltung.

1

1

Am 11.06.2016 organisierte der SSR Leonberg eine Führung über den Leonberger Waldfriedhof   obenPfeil 

Frau Grupp begrüßte die ca. 80 Teilnehmer.
Herr Brenner, Baubügermeister, Frau Umlauf vom Friedhofsamt und Herr Geisselhardt , Diplom Bildhauer und Steinmetzmeister, erklärten die unterschiedlichen Begräbnisarten
 und Begräbnisstätten.
Gezeigt wurden
die neue pflegebefreite teilanonyme Urnengrabanlage,
das neue anonyme Gräberfeld und das pflegebefreite Baumgrabfeld.
Auch der Bereich für mögliche Urnenbaumgräber wurde besichtigt.
 
 Friedhof1

Friedhof2

Friedhof3

06.09.2016  2. Leonberger Rollatortag    obenPfeil 

Auch in diesem Jahr war der Rollatortag, organisiert vom SSR,  gut besucht.
Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Dr. Vonderheid und Frau Nittner vom SSR begannen die Übungen am Rollator. Fachleute vom Sanitätshaus Maier hatten einige Rollatoren zum Üben mitgebracht. Sie erklärten den Umgang damit, machten kleine Reparaturen an eigenen Geräten der Anwesenden und begleiteten die Teilnehmer bei speziellen Übungen. Die Fa. Kappus hatte wieder einen Bus zur Verfügung gestellt, damit die Anwesenden das Ein-und Aussteigen und das Verhalten im Bus lernen konnten.

Rollator 2016

Rollator 2 2016

21.09.2016 Lokale Allianz für Menschen mit Demenz  obenPfeil

Die Arbeitsgruppe lokale Allianz für Demenz wurde geleitet von Herrn Rein, Abteilungsleiter "Famile und Senioren" bei der Stadt Leonberg. Für den Stadtseniorenrat nahm Frau Ursula Grupp an der Arbeitsruppe teil. U.a. wurde ein Flyer erarbeitet der vorgestellt und ausgeteil wurde. Er soll Betroffenen und Angehörigen zeigen bei welchen Institutionen sie sich Hilfe holen können.
Herr Rein und Oberbürgermeister Schuler begrüßten die Anwesenden. Durch ein Theaerstück,das eine Altenpflegeschule aus Leonberg aufführte, wurde das mögliche Verhalten von an Demenz erkrankten Menschen verdeutlicht. 
Im Anschluss daran stellte sich jedes Mitglied der AG "PfeilAllianz für Demenz" in einer kurzen Filmsequenz mit den eigenen Schwerpunkten vor..

Demenz 1

Demenz 2

Demenz 4

demenz 3
 .

12.10.2016  Wheel-Map-Aktion    obenPfeil

Auch in diesem Jahr begleitete je ein Mitglied des Stadtseniorenrates Leonberg  5 Schülergruppen aus der 9. Klasse der Ostertagrealschule bei der Wheel-Map-Aktion in verschiedenen Leonberger Stadtteilen. Das Ziel von Wheel-Map ist es, in allen Orten Gebäude und Einrichtungen auf  Rollstuhlgerechtigkeit zu überprüfen. Die Ergebnisse werden ins Internet gestellt, als Hilfestellung für Betroffene.

WHEEL1
 
 wheel 2


9.11.2016  Seniorentag    obenPfeil

Der 5. Leonberger Seniorentag fand in diesem Jahr in einem Saal des neuen Kinos Traumpalast statt. Er war sehr gut besucht.
Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Stadtseniorenrates Leonberg Ursula Grupp, begrüßte Oberbürgermeister Bernhard Schuler die Teilnehmer. Er hatte die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung.

Die 3 interessanten Vorträge fanden großes Interesse bei den Anwesenden.
Von der Verbraucherzentrale BW  berichtete Hannelore Brecht-Kaul darüber, wie sich Senioren vor unseriösen Geschäftemachern und deren mögliche „Abzocke“ schützen können. Falls man doch auf so etwas hereingefallen sein sollte, erklärte sie wo man in so einem Fall Hilfeleistung und Unterstützung erhalten könne.
Durch Marion Grieger aus dem Haus der Diakonie in Leonberg erfuhren die Anwesenden wie sie von ihr unterstützt werden können, falls sie persönlich oder auch ein Angehöriger die Diagnose „KREBS“ erhalten haben.
Vom deutschen Kinderschutzbund in Leonberg berichtete Melanie Kürschner über ihre Arbeit. Wobei die Mithilfe von Ehrenamtlichen immer willkommen sei.
Im Anschluss an diese aufklärenden Vorträge wurde noch ein  kurzer Ausschnitt aus dem Film “Man lernt nie aus“ gezeigt. Dieser Film befasst sich mit dem Älterwerden.
Die kurze Sequenz sollte dazu animieren, diesen Film später in gesamter Länge im Traumpalast an zu schauen.
Zum Schluss bedankte sich Ursula Grupp für die großzügige Spende der Kreissparkasse Leonberg, die dazu verwendet wurde, einen Teil der Mietkosten für den Kinosaal zu begleichen.


Kino

     OB         Grupp_klein
Oberbürgermeister Schuler      und        Frau Grupp bei ihren Begrüßungsreden

Die Refentinnen     Frau Brecht-Kaul,    Frau Grieger   und    Frau Kürschner

 Brecht-Kaul Grieger Kürschner